Beiträge

Norwegian Cruise Line hat die Option auf ein zweites Schiff der „Breakaway Plus“-Klasse auf der Meyer Werft in eine feste Bestellung gewandelt. Als Auslieferungstermin wurde Frühling 2017 vereinbart. Das erste Schiff der neuen Klasse kommt im Oktober 2015. Mit je 163.000 Bruttoregistertonnen und Raum für 4.200 Passagiere werden die beiden Schwesterschiffe die größten Einheiten der Flotte sein. Das Konzept wird – wie der Name schon sagt – an die NORWEGIAN BREAKAWAY angelehnt, die seit Mai in New York stationiert ist. Für die beiden Schiffe zahlt die Reederei etwa 1,4 Milliarden Euro, 80 Prozent des Preises werden über einen Exportkredit gesichert.

Alle Nachrichten aus der Kreuzfahrt lesen Sie aktuell und kompakt in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmedium der Branche.

Die französische Kreuzfahrtreederei Compagnie du Ponant, Marseille, bestellt, wie bereits bei der Indienststellung des Schwesterschiffes LE SOLÉAL angekündigt (Schiffreisen intern. berichtete), eine weitere Yacht bei der italienischen Fincantieri Werft in Ancona. Das neue Schiff soll im Frühjahr 2015 getauft werden. Die Flotte der Reederei besteht derzeit aus der Segelyacht LE PONANT (32 Kabinen) sowie den drei Premium-Yachten LE BORÉAL, L’AUSTRAL und LE SOLÉAL (je 132 Kabinen und Suiten). Mit dem vierten Schiff endet diese Baureihe. Weitere Neubauten dürften größer ausfallen.

Alle wichtigen Meldungen der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“.

Die Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises hat bei der Fincantieri-Werft in Genua einen Neubau mit Auslieferung im Sommer 2016 in Auftrag gegeben. Die SEVEN SEAS EXPLORER wird mit 54.000 BRT das größte Schiff der Flotte und soll in 369 Suiten 738 Passagiere beherbergen. Der Auftrag hat einen Wert von 450 Millionen US-Dollar, die Finanzierung wird zu einem Großteil über die italienische Exportkreditagentur SACE abgesichert.

Topaktuelle Kreuzfahrt-News gibt es zuverlässig in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmedium der Branche!

Scandlines und STX Finland Oy haben eine Absichtserklärung für den Bau von zwei neuen LNG-Fähren unterschrieben. Die Einheiten für die Route Rostock – Gedser sollen im Frühjahr 2015 ausgeliefert werden und werden als Doppelendfähren geplant, so dass sie auch auf Puttgarden – Rødby eingesetzt werden können. Die Kapazität liegt bei 1.300 Passagieren und 72 Lkw oder 382 Pkw. Der endgültige Vertrag soll im Laufe des Sommers unterschrieben werden. Für die Strecke waren schon einmal neue Fähren bestellt worden – die P+S-Werften hatten jedoch nicht nur finanzielle, sondern auch technische Probleme bei der Umsetzung.

News aus der Welt der Fähren lesen Sie regelmäßig in „Schiffsreisen intern.“.

Bei der Indienststellung der SOLÉAL, Schwesterschiff von BORÉAL und AUSTRAL, kündigte Ponant-Gründer Jean-Emmanuel Sauvee eine weitere baugleiche Einheit an. Mit vier Schiffen sei die Serie dann komplett, wie der nachfolgende Schiffstypus aussehe, sei noch unklar. Die Taufe des jüngsten Schiffes fand am 29. Juni 2013 in Venedig statt, Taufpatin war Kiki Tauck Mahar. Die Premierensaison führt das Schiff in die Arktis.

Details lesen Sie in der Ausgabe 25/2013 von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche.

Nachtrag Dezember 2013: Sauvee hat den Namen des jüngsten Neubaus bekanntgegeben: LE LYRIAL.

Princess Cruises hat am 30. Mai 2013 das neue Flaggschiff, die ROYAL PRINCESS, von der Fincantieri-Werft in Monfalcone übernommen. Die Taufe findet am 13. Juni in Southampton statt, Patin ist Kate Middleton. Mit 141.000 Bruttoregistertonnen verteilt auf 330 Metern Länge handelt es sich um das größte Passagierschiff, das jemals in Italien gebaut wurde. In 1.780 Kabinen können bis zu 3.600 Passagiere untergebracht werden. In 2014 soll das Schwesterschiff namens REGAL PRINCESS fertig sein. Die „Royal Princess“ geht dann zwischen Mai und August auch von Warnemünde aus auf Nordeuropa-Kreuzfahrt.

Weitere Meldungen lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche

Royal Caribbean Cruises hat bei der Meyer Werft ein drittes Kreuzfahrtschiff der Quantum-Klasse bestellt. Der QUANTUM OF THE SEAS und der ANTHEM OF THE SEAS soll Mitte 2016 ein weiteres Schwesterschiff folgen. Preis und Bedingungen ähneln den ersten beiden Einheiten, so die Reederei. Der Vertrag unterliegt Finanzierungsbedingungen. Die neue Schiffsklasse wird mehr hochpreisige Kabinen an Bord haben und Raum für 4.180 Gäste bieten.

Weitere News aus der Kreuzfahrtwelt gibt es einmal wöchentlich kompakt in „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

Die COSTA DIADEMA soll bei ihrem Start im Oktober 2014 unter anderem mit einem deutschen Bierlokal über zwei Decks aufwarten. „Und die Idee hatten wir schon, bevor Herr Thamm zu uns gestoßen ist“, erklärt Gianni Onorato, President von Costa Crociere, schmunzelnd. Außerdem wird das Schiff für knapp 5.000 Gäste eine Rundumpromenade von mehr als 500 Metern Länge erhalten sowie über dem Meer schwebende Jacuzzis. Aber auch in die bestehende Flotte wird investiert: Die COSTA CLASSICA geht Ende 2013 in die Werft, um für ihr neues Einsatzgebiet aufgewertet zu werden. Sie startet im Winter ab Palma de Mallorca auf zehn- und elftägige Kanarenkreuzfahrten. Und auch die COSTA VICTORIA erhält ein neues Farbkonzept, abgestimmt auf den asiatischen Markt.

Die neue Philosophie der Reederei lernen Sie in der nächsten Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ kennen.

Viking hat Details zum Hochseeprojekt bekanntgegeben. Der führende Flusskreuzfahrtenanbieter in den USA tauft im Mai 2015 das erste Schiff auf den Namen VIKING STAR und schickt es für US-amerikanische Gäste nach Skandinavien, ins Baltikum und ins Mittelmeer. Inspiriert wurde der Entwurf von den luxuriösen Flussschiffen der Flotte: Die 928 Passagiere an Bord haben alle eine eigene Veranda in ihren mindestens 25 Quadratmeter großen Kabinen. Außerdem soll es mehr Außensitzplätze im Restaurant geben, als auf jedem anderen Schiff. Insgesamt wendet sich das neue Projekt wieder der ursprünglichen Kreuzfahrt zu – mit Fokus auf die Destinationen und langen Liegezeiten. Ein zweites Schiff für 2016 ist bereits bestellt, zudem gibt es Optionen für vier weitere Hochseeneubauten.

Alle wichtigen Neuerungen aus der Kreuzfahrt-Welt gibt es wöchentlich kompakt in „Schiffsreisen intern.“.