MSC-Chef Pierfrancesco Vago findet den Vorstoß einiger Reedereien schwierig, ausschließlich gegen COVID geimpfte Passagiere an Bord zu lassen: „Wir sind eine Kreuzfahrtfirma für Familien. Ich selbst habe Kinder und ich bringe es nicht übers Herz, nur Geimpfte an Bord zu lassen. Ich müsste viele Familien ablehnen. Zudem waren wir die erste große Kreuzfahrtlinie, die ein eigenes COVID-Protokoll hervorgebracht hat. Wir setzten es in die Tat um und beförderten seit August letzten Jahres zehntausende Gäste völlig sicher. Sogar die Schweizer Behörden haben es sich angesehen.“ Dem Vorbild, ausschließlich geimpfte Passagiere an Bord zu lassen, werde sich MSC nur dort anschließen, wo es behördliche Vorgaben erforderten.

Wie MSC wirtschaftlich durch die Corona-Krise kommt und was Vago zur Schließung Venedigs für große Kreuzfahrtschiffe sagt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie unser unverbindliches Schnupperangebot. 

Phoenix Reisen, Bonn, hat am 5. Juli gleich zwei neue Flusskreuzfahrtschiffe getauft: In Köln schickte Taufpatin Barbara Weyden, seit fast 40 Jahren Mitarbeiterin bei Phoenix Reisen (Foto), zusammen mit den Kapitänen Hermann Schuster und Marco van Gent, die ANNIKA auf ihre Jungfernreise. Das Schiff wird künftig auf Rhein und Donau unterwegs sein.

Und in Lyon warf Uta Worms, seit mehr als 15 Jahren treue und enthusiastische Stammkundin von Phoenix Reisen, die Taufflasche gegen den Rumpf der ANNABELLE, die ihre ersten Reisen unter dem Kommando von Kapitän Michael Fouquet auf der Rhône und Saône absolvieren wird.

Diese und weitere Nachrichten aus der Welt der Kreuzfahrt lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. Testen Sie unser unverbindliches Schnupperangebot! 

nicko cruises verstärkt 2022 die Flussflotte mit einer neuen Yacht, die vor der kroatischen Küste kreuzen wird. Die PRINCESS, Baujahr 2019, bietet auf vier Decks Platz für 40 Passagiere. Das Stuttgarter Kreuzfahrtunternehmen beschreibt das Schiff als 4 Sterne Plus. Im Katalog stehen zwei achttägige Routen, die sich als Schmetterlingsfahrt miteinander verbinden lassen. Im nördlichen Dalmatien werden Trogir und Sibenik sowie die Kornaten und Zadar angefahren. Im Süden macht die PRINCESS Halt in Split, auf der Insel Korcula und in Dubrovnik.

Weitere Neuerungen des nicko-Flusskatalogs für 2022 sowie alle weiteren wichtigen Nachrichten der Kreuzfahrtbranche lesen in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. Testen Sie unser unverbindliches Schnupperangebot! 

CroisiEurope, Straßburg, nimmt ab Juni 2021 nach und nach wieder ihre Kreuzfahrten auf zahlreichen Flüssen in Europa auf. Eine große Anzahl der Reisen wird als deutschsprachiger Vollcharter vom Partner Anton Götten Reisen, Saarbrücken, angeboten. Teil der Serviceleistungen ist die „Vollpension Plus“, bei der die Getränke zu den Mahlzeiten und an der Bar inklusive sind. Als Starttermine sind vorgesehen:

  • in Portugal auf dem Douro: ab Juni
  • in Frankreich auf der Rhône, Seine und Gironde: ab Mitte Juli
  • in Deutschland auf der Elbe, dem Rhein & Nebenflüssen sowie Havel/Oder: ab Mitte Juli
  • in Spanien auf dem Guadalquivir: ab Mitte August
  • in Italien auf dem Po: ab Mitte August
  • in Kroatien (auf der LA BELLE DE L`ADRIATIQUE) ab Mitte Juni
  • rund um Korsika (auf der LA BELLE DE OCÉANS) ab Mitte Juli

Weitere Neuigkeiten aus der Welt der Kreuzfahrten lesen Sie kompakt zusammengefasst in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. 

Der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte nicko cruises versteigert ab sofort regelmäßig freie Kabinen auf ausgewählten Kreuzfahrtterminen. Die erste Auktion ist am 20. Mai gestartet und läuft 72 Stunden. Geboten wird zum Auftakt auf eine achttägige Rhein-Kreuzfahrt mit der nickoVISION (Hier geht es zur Auktion). Weitere Auktionen, auch für Hochseereisen, sind in den kommenden Wochen geplant. „Mit etwas Glück – und dem richtigen Gebot – können Kurzentschlossene bei unserer nicko cruises-Auktion ihre Traumreise zum individuellen Traumpreis ergattern“, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. Um an einer Auktion teilzunehmen, genügen bereits wenige Klicks. Auf der Auktionsseite sehen die Teilnehmer, welche Reise versteigert wird und wie lange die Auktion läuft. Das Mindestgebot liegt bei einem Euro – und nur die besten Gebote erhalten den Zuschlag für die letzten verfügbaren Kabinen auf der angebotenen Reise.

Weitere Neuigkeiten aus der Welt der Kreuzfahrten lesen Sie kompakt zusammengefasst in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. 

MSC Cruises hat sich mit Cruise Saudi auf eine gemeinsame Kreuzfahrtsaison im Winter geeinigt. Die MSC Magnifica wird von November 2021 bis März 2022 in Dschidda stationiert. Das Handelszentrum ist eine der größten Städte Saudi-Arabiens und der zweitgrößte Hafen im Nahen Osten mit einer historischen Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Auf den Sieben-Nächte-Kreuzfahrten durch das Rote Meer wird zunächst Akaba in Jordanien angelaufen, Ausgangspunkt für einen Besuch in der historischen Felsenstadt Petra. Der nächste Stopp ist das ägyptische Safaga für einen Besuch in Luxor, wo das Tal der Könige und der Karnak- und Luxor-Tempel auf die Gäste warten. Anschließend geht zum saudischen Hafen Al-Wadschh, mit seiner verlassenen Altstadt Al-Balad, in der es noch Hejazi-Architektur aus Korallen gibt. Der Hafen dient als Tor nach Al-‘Ula, wo sich die archäologische Stätte Al-Hijr (Madain Salih) befindet, das kulturelle Herz des Königreichs und die erste UNESCO-Weltkulturerbestätte des Landes. Sie beherbergt mehr als 110 in riesige Felsformationen gehauene Gräber sowie antike Stätten, die bis ins 1. Jahrtausend v. Chr. zurückreichen. Vorletzter Stopp ist Yanbu, mit einem der ältesten Souks, in dem einst Händler aus weit entfernten Ländern bis nach Afrika hinein ihre Waren verkauften. Die Stadt ist auch als „die Tauchhauptstadt Saudi-Arabiens“ bekannt, die Gäste haben die Möglichkeit einen Nachmittag lang einen für sie reservierten Strandabschnitt zu genießen. Abschließend geht es zurück nach Dschidda.

Einen Kommentar zum Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“  – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche. Testen Sie unser unverbindliches Schnupperangebot. 

SE-Tours, Bremerhaven, stellt in der Saison 2021 den ersten Neubau der Firmengeschichte in Dienst (Schiffsreisen intern. berichtete). Die ALBERTINA, ein 4-Sterne-Plus-Schiff, wird auf der Donau unterwegs sein und den Passagieren, getreu dem Firmen-Motto „Unser Service macht den kleinen, aber feinen Unterschied“, einen möglichst rundum sorgenfreien Urlaub bieten. Besonders Alleinreisende werden sich freuen, denn die Einzelkabinen sind mit großem Bett und französischem Balkon ausgestattet. Großzügig gestaltet sind auch die öffentlichen Bereiche wie Foyer und Restaurant, Panoramasalon mit Bar sowie eine Heckbar mit Wintergarten.

Weitere aktuelle Neuigkeiten aus der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Hier geht es zum unverbindlichen Schnupperangebot.

Costa Kreuzfahrten bietet zum Neustart der Reisen nach der Corona-Pause ein Rundum-Sorglos-Paket an. Wer zwischen dem 7. April und dem 30. Mai 2021 eine ausgewählte Mittelmeerabfahrt bucht, hat wichtige Leistungen inklusive. Dazu zählen das Getränkepaket Più Gusto, ein Internetpaket mit 250 MB Datenvolumen und eine komplette COVID-19-Versicherung. Außerdem können alle Kreuzfahrten bis 15 Tage vor Abfahrt kostenlos umgebucht werden.

Als erste Schiffe starten am 1. und 16. Mai die COSTA SMERALDA und die COSTA LUMINOSA (Foto).

Weitere Neuigkeiten von Costa lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. Testen Sie unser unverbindliches Schnupperangebot!

Noch liegen die Schiffe des Kreuzfahrtveranstalters nicko cruises, Stuttgart, in den Häfen, doch im April sollen sowohl die Fluss- als auch die Hochseereisen wieder starten, hofft Geschäftsführer Guido Laukamp. In der Saison 2021 befinden sich neben 26 Flussschiffen auch das Expeditionsschiff WORLD VOYAGER und das klassische Hochseeschiff VASCO DA GAMA im Programm. Von einer Impfpflicht für Gäste hält der Manager angesichts des langsamen Impftempos in Deutschland zunächst nichts. Um die Schiffe wieder einsatzbereit zu machen, rechnet Laukamp bei den Flusskreuzfahrtschiffen mit einer Vorlaufzeit von vier, bei den Hochseeschiffen von sechs Wochen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Schiffsreisen intern. – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche. Bestellen Sie jetzt das unverbindliche Schnupperabonnement und bleiben Sie informiert.

AIDA Cruises gibt die Niederlassungen in der Schweiz, Österreich und den Niederlanden auf. Auch dem 5-köpfigen Team der Niederlassung Schweiz in Zürich wurde gekündigt. Wie AIDA mitteilte, werden die Vertriebs- und Marketingaktivitäten in diesen Märkten in die Geschäftsbereiche am Hauptsitz in Rostock integriert. Als Begründung dieser Umstrukturierung nennt AIDA den Trend zur Zentralisierung, daher sei die Bündelung der Kräfte ein logischer Schritt. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie dürften diesen Schritt zusätzlich notwendig gemacht haben. Seit knapp einem Jahr liegt die AIDA-Flotte von 14 Schiffen trotz einiger Re-Start-Versuche weitgehend still.

Weitere Details lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Schiffsreisen intern. – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche. Bestellen Sie jetzt das unverbindliche Schnupperabonnement und bleiben Sie informiert.