Nach einer sehr langen Wartezeit hat jetzt Hurtigruten, Oslo, das erste Expeditionsschiff von der norwegischen Kleven Verft erhalten. Es handelt sich um die ROALD AMUNDSEN, das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das mit Hybridantrieb in Betrieb genommen wird.

Vodohod Ltd., Moskau/St. Petersburg, Russlands größter Anbieter von Flusskreuzfahrten (50 Schiffe), hat bei der finnischen Arctech-Helsinki-Werft, Helsinki, zwei Expeditionsschiffe, bestellt.

Die Verwaltung des dänischen Hafens Aalborg erlaubt es künftig nur noch einem Kreuzfahrtschiff, den Hafen anzulaufen. „Damit wollen wir die Zahl der Touristen einschränken, damit die Besucher auch etwas von der Stadt haben“, erläutert Lars Bech, Cruise Manager der Touristenorganisation Visit Aalborg.

Wenn der Bonner Veranstalter etwas zu feiern hat, wie beispielsweise eine Schiffstaufe, erfolgt das ohne das bei anderen Unternehmen übliche Spektakel, sondern als schlichte Familienfeier.

Aufgrund des Erfolgs des neuen Polar Class-6-Schiffes HONDIUS bestellte Oceanwide Expeditions, Vlissingen/Niederlande, ein Schwesterschiff bei der kroatischen Werft Brodosplit.

Azamara Club Cruises, ein Unternehmen der Royal Caribbean-Gruppe, Miami, trennt sich von dem Zusatz „Club Cruises”‘ und ändert auch das Logo.

Die Routen und Preise des Neubaus SEA CLOUD SPIRIT sind jetzt online.

Der deutsche Flusskreuzfahrten-Markt absolvierte ein Jahr mit vielen positiven Ergebnissen. Das Passagieraufkommen legte mit einem Plus von 5,5 Prozent auf 496.270 Teilnehmer kräftig zu und noch erfreulicher war der Anstieg der Ticketerlöse um stolze 18 Prozent auf rund 591,2 Millionen Euro. Unterstützt wurde dieser positive Trend durch eine ungewöhnliche Wetterlage in Europa, die für durchgehend hohe sommerliche Temperarturen sorgte. Das veranlasste viele Kunden, einen Urlaub auf dem Wasser zu buchen. Die Kehrseite der großen Hitze spürten die Veranstalter erst im Herbst, als sie mit verschiedenen Maßnahmen die Folgen des Niedrigwassers in vielen Flüssen überbrücken mussten.

Eine genaue Analyse der Flusskreuzfahrt 2018 erfolgt in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“.

Der deutsche Hochsee- und auch Fluss-Kreuzfahrtmarkt setze 2018 seinen nachhaltigen Wachstumskurs fort. Eine Gesamtzahl von 2,26 Millionen Gästen aus dem deutschen Quellmarkt machte im vergangenen Jahr Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Das entspricht einem Wachstum von 3,5 Prozent. Der Umweltschutz wird immer bedeutender. Das erste Kreuzfahrtschiff, das ausschließlich mit Flüssiggas (LNG) fährt, wurde in Betrieb genommen. 25 weitere Schiffe mit LNG-Antrieb sind bereits bestellt und werden bis 2027 ausgeliefert.

Mehr über den Kreuzfahrtmarkt enthält die aktuelle Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“

Die DEUTSCHLAND hat schneller als erwartet bis zu ihrem Einsatz im August unter neuem Namen in den USA vom 9. Juni bis zum 29. Juli 2015 eine Interimsbeschäftigung gefunden. Für vier Reisen wird sie für den Bremer Veranstalters plantours & Partner die Kreuzfahrten der beschädigten HAMBURG übernehmen. Das ehemalige TV-Traumschiff wird insgesamt 51 Tage für den Veranstalter im Einsatz sein. „Erfreulich für Deutschland-Liebhaber“, so Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber, „im Vergleich zur „Hamburg“ verfügt die „Deutschland“ über rund 80 zusätzliche Kabinen. So können Interessierte noch kurzfristig mitreisen.“ An Bord treffen die Gäste auf die Hamburg-Crew. die bereits auf der „Deutschland“ eingetroffen ist. Sie werden am 9. Juni in Kiel die Passagiere erwarten. Die „Hamburg“ wird inzwischen von der Werft in Belfast in Kürze in der Lloyd-Werft in Bremerhaven eintreffen. Am 29. Juli soll sie dann wieder in Kiel die Reisen übernehmen.

Weitere Meldungen aus der Welt der Kreuzfahrten lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – testen Sie unser Schnupperangebot!