Disney Cruise Line hat den Ankauf des unfertigen Kreuzfahrtschiffes GLOBAL DREAM offiziell bestätigt. Der Neubau soll auf der Bauwerft in Wismar unter Mithilfe der Meyer Werft, Papenburg, fertiggestellt werden. Meyer besitzt durch den Bau mehrerer bereits ausgelieferter Schiffe (DISNEY DREAM, DISNEY FANTASY und DISNEY WISH) an den Disney-Konzern viel Know-how was die besonderen Wünsche der Amerikaner betrifft. Das Schiff wird umbenannt und soll im Jahr 2025 in See stechen. 

Alle Details lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

 

Animation: Disney Cruise Line

Explora Journeys, die neue Luxusmarke von MSC Cruises, Genf, verschiebt ihren Start um zwei Monate auf den 17. Juli 2023. Geplant war die Jungfernfahrt der EXPLORA I im Mai 2023 von Southampton aus. Gleichzeitig orderte die MSC-Gruppe zwei weitere Neubauten für die Marke und veränderte den Antrieb für zwei weitere bereits bestellte Einheiten.

Alle Details lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Four Seasons Yachts erwartet ihr erstes Schiff Ende 2025. Insgesamt wurden drei Einheiten zum Preis von 1,2 Milliarden Euro bei der italienischen Werft Fincantieri bestellt. „Wir sehen in diesem Schritt in die Kreuzfahrt neue Möglichkeiten, unsere Gruppe weiter erfolgreich auszubauen“, betonte Christian Clerc, Präsident von Four Seasons Hotels and Resorts. 

„Zusammen mit unserem Partner Marc-Henry Cruise Holdings Ltd., Miami, werden wir für 190 Passagiere in 95 Suiten, jede von ihnen kostet 4,2 Millionen US-Dollar, ein besonderes Erlebnis schaffen“, ist er sich sicher. Wie bereits Ritz-Carlton wird auch Four Seasons eine Partnerschaft mit Cruise Saudi, Riad, eingehen. Die neue Mannschaft des Start-ups unter Larry Pimentel steht inzwischen.

Wer bei Four Seasons arbeiten wird, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Die Flusskreuzfahrt ist nach zwei schweren Pandemiejahren auf einem beschwerlichen Weg zur Normalität. Das zeigt die von IG RiverCruise vorgelegte Studie. Mit einem Zuwachs um 62,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 182.844 Passagiere im Jahr 2021 zeigte sich eine positive Tendenz bei den in Deutschland verkauften Reisen. Im Zweijahresvergleich lag Deutschland, der größte europäische Markt, bei etwa einem Drittel des Volumens des Jahres 2019 (541.133 Passagiere). Besonders beliebt waren Drei- bis Vier-Tagesfahrten.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Thurgau Travel, Weinfelden/Schweiz im Kanton Thurgau, ist mit über 20 Jahren Erfahrung einer der führenden Flussreiseveranstalter Europas und in der Schweiz der zweitgrößte Anbieter nach dem klaren Marktführer Reisebüro Mittelthurgau. Mit dem Markteintritt in Deutschland möchte der Anbieter nun auf die große Nachfrage nach Boutique-Kreuzfahrten reagieren.

„Bisher haben wir einzelne Schiffe und Programme über Partner wie nicko cruises, Stuttgart, und Lernidee Erlebnisreisen, Berlin, angeboten und wir werden weiter mit ihnen zusammenarbeiten“, kündigt Daniel Pauli-Kaufmann, Geschäftsführer des Schweizer Familienunternehmens, an. „Auf dem deutschen Markt bieten wir ab sofort nur Flussreisen an, die zuvor ausschließlich über den Schweizer Hauptsitz gebucht werden konnten.“

Den ganzen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Der Verkauf der Reederei Sea Cloud Cruises, Hamburg, an The Yacht Portfolio, Fort Lauderdale, ist gescheitert. Im Laufe der detaillierten Verhandlungen habe sich herausgestellt, dass die Vorstellungen des Käufers unakzeptabel seien, erklärte Hermann Ebel, der die Verhandlungen für das Hamburger Unternehmen maßgeblich führte. Nun richtet sich Sea Cloud Cruises auf einen weiterhin eigenen, allerdings veränderten Kurs ein. Dieser wurde beim Erstanlauf des Neubaus SEA CLOUD SPIRIT in Hamburg vorgestellt.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

 

Foto: Jens Meier

Serena Melani (26) übernimmt das Ruder des ersten Neubaus der neuen Luxusmarke Explora Journeys von MSC Cruises, Genf. Am 30. Mai 2022 feierte die EXPLORA I auf der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone das Aufschwimmen. Dort wird Melani nun den Bau bis zur Fertigstellung begleiten. Sie begann ihr Studium an der Nautical Technical School in Livorno und sammelte anschließend Erfahrungen als Brückenoffizierin auf verschiedenen Frachtschiffen. Im Jahr 2010 wurde sie Brückenoffizierin bei einer Luxus-Kreuzfahrtgesellschaft und 2016 zum Master befördert, was dazu führte, dass sie die erste Kapitänin und erste italienische Kapitänin eines Kreuzfahrtschiffes wurde. 

Weitere Personalien der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin. Testen Sie unser Schnupperangebot!

 

Foto: Explora Journeys/MSC

Das in Deutschland unter Hapag-Lloyd Cruises-Flagge sehr beliebte und erfolgreiche Expeditionsschiff HANSEATIC, das vom Herbst 2022 an für den neuseeländischen Veranstalter Heritage Expeditions als HERITAGE ADVENTURE unterwegs sein soll, wird durch einen neuen GSA in Hamburg auch wieder auf den DACH-Märkten angeboten werden. Eine erfahrene Touristikerin und ausgezeichnete Kennerin von Expeditionsreisen übernimmt den Verkauf der Reisen in der neu gegründeten Beteiligungsgesellschaft.

Alle Details lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Celebrity Cruises hat den jüngsten Neubau CELEBRITY BEYOND in Dienst gestellt. Der Neubau von der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique hat nicht nur einen „Magic Carpet“ an Bord, der auch auf den Schwesterschiffen schon die Decksfläche flexibel erweiterte (Foto). Es gibt an Bord auch einen Rooftop Garden mit freischwebenden Pools und das erste schwimmende Restaurant des Sternekochs Daniel Boulud. Viele Details zum Schiff und eine erste Einschätzung lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Schiffsreisen intern.

Testen Sie unser unverbindliches Schnupper-Angebot.

Nach massiven Verzögerungen beim ersten Yacht-Neubau EVRIMA hat die Ritz-Carlton Yacht Collection beschlossen, nicht mehr mit spanischen Werften zusammen zu arbeiten. Stattdessen wird die französische Werft Chantiers de l’Atlantique die nächsten Aufträge zum Bau weiterer zwei Luxusschiffe erhalten. Die Schiffe sollen größer als die erste Generation sein und ein anderes Design erhalten.

Den ganzen Artikel lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche. Testen Sie unser unverbindliches Schnupper-Angebot.