nicko cruises GmbH, Stuttgart, deutscher Marktführer für Flusskreuzfahrten, hat Regelinsolvenz angemeldet. Das Unternehmen, das seit Anfang 2013 mehrheitlich der Schweizer Private Equity Gesellschaft Capvis Equity Partners AG, Zürich, gehört, wurde 2003 vom Gründer Ekkehard Beller, der unverändert mit vermutlich 25 Prozent an der Holding beteiligt ist, zu der noch die Alpina River Cruises, Bernina River Cruises und RCM River Cruises Management in der Schweiz gehören, verkauft. Als Gründe für die Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung werden Reiseausfälle in 2013, bedingt durch Hochwasser sowie politische Spannungen 2014 in Russland und der Ukraine genannt. Das dürfte jedoch lediglich der kleinere Teil der Gründe für die Überschuldung sein. Der vorläufige Insolvenzverwalter plant eine Restrukturierung des Unternehmens, das knapp 100 Mitarbeiter beschäftigt. Alle Anzahlungen für kommende Reisen sind, wenn sie nicht durchgeführt werden, über Sicherungsscheine abgesichert.

Lesen Sie mehr über die Hintergründe des Zusammenbruchs in der kommenden Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“

Die italienische Kreuzfahrtreederei Costa Crociere, Genua, verstärkt ihre bereits erreichte Marktführung in China durch eine Kapazitätsaufstockung. Zunächst kommt zu den bereits dort eingesetzten Einheiten COSTA ATLANTICA und COSTA VICTORIA noch die COSTA SERENA hinzu, die jetzt in Shanghai von Gao Yuanyuan, einer chinesischen Schauspielerin, getauft wurde. Ein Jahr später will Costa dann noch die COSTA FORTUNA nach China verlegen.

Weitere aktuelle Nachrichten aus der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

Stefanie Hegener, Head of Marketing & Direct Sales  bei der deutschen Zweigniederlassung von RCL Cruises Ltd. und David Malmholt, Brand Manager der Marke Royal Caribbean International bei dem Unternehmen, haben völlig überraschend die Niederlassung der amerikanischen Reederei verlassen. Stefanie Hegener übernahm im November 2012 ihre Position von Tanja Plöger, die beruflich nach China wechselte. Malmholt, seit 1999 bei RCL, war von 2002 an vorübergehend als Nachfolger von Konstantin Prause auch für das Marketing zuständig. Nach Angaben des neuen General Managers der Niederlassung, Jörg Rudolph, werde er beide Positionen zügig wieder neu besetzen.

Diese und weitere Personalien der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

Guido Laukamp, Marketing- und Vertriebschef des Ägyptenspezialisten ETI, Frankfurt, verlässt nach nicht einmal einem Jahr das Unternehmen wieder. Er hatte im Juni 2014 Carsten Burgmann abgelöst. Vor seiner Beschäftigung bei ETI war Laukamp Deutschland-Geschäftsführer von Viking-Flusskreuzfahrten, Köln. Das Unternehmen  stellte Ende 2014 den Betrieb ein. Vorübergehend wird ETI-Prokuristin Ulrike Runge das Arbeitsfeld von Laukamp übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden wird.

Weitere Personalien lesen Sie Sie in der nächsten Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche.

Die Carnival Corporation hat zwei strategische Vereinbarungen zum Bau von neun weiteren Kreuzfahrtschiffen im Zeitraum 2019 bis 2022 unterzeichnet. Wenn die Finanzierung geklärt ist, sollen fünf Aufträge an Fincantieri und vier an die Meyer Werft gehen. Weitere Informationen zum Schiffsdesign oder für welche Marken die Neubauten gedacht sind, gibt es noch nicht. Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass 2015 noch vier Schiffe die Carnival-Flotte verlassen werden.

Aktuelle Nachrichten der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche

Dem Insolvenzverwalter der Reederei Peter Deilmann GmbH sowie der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH ist es nach bisher nicht bestätigten Informationen gelungen, einen Investor aus den USA für das Kreuzfahrtschiff DEUTSCHLAND für einen noch unbekannten Millionenbetrag zu finden. Der Verkauf stand zunächst noch unter dem Vorbehalt, dass in diesem Monat eine Anzahlung erfolgt. Das dürfte inzwischen erledigt sein. Was der Käufer mit dem Kreuzfahrtschiff vorhat, steht noch nicht fest. Nach Hinweisen auf der Seatrade in Miami sucht er noch nach einem Vertrieb. Erste Kontakte bestehen zu einem britischen Veranstalter.

Topaktuelle Nachrichten aus der Kreuzfahrtbranche lesen Sie regelmäßig in „Schiffsreisen intern.“- dem Fachmagazin der Branche!

Andrea Kruse (36), seit 1. Oktober 2013 als Senior Manager Sales bei der A-ROSA Flussschiff GmbH Rostock als Nachfolgerin von Sandra Pfützenreuter tätig, verlässt Ende Mai 2015 das Unternehmen. Sie wechselt zu Silversea Cruises in Frankfurt.

Weitere Personalien der Kreuzfahrtbranche lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

Der erste von vier großen Neubauten von MSC Cruises wird ganzjährig in der Karibik fahren. Das Schiff mit Raum für 4.140 Passagiere wird bei Fincantieri gebaut und soll MSC SEASIDE heißen, als erste Einheit der gleichnamigen Baureihe. Ab November 2017 hat es einen eigenen Liegeplatz in einem neu renovierten Terminal von Miami. Auch die Taufe findet erstmals in den USA statt.

Mehr lesen Sie in der nächsten Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

6.387.000 europäische Urlauber entschieden sich 2014 für eine Kreuzfahrt, ein halbes Prozent mehr als im Vorjahr. Mit 1,77 Millionen Passagieren hat Deutschland Großbritannien die Führung abgejagt, wie Pierfrancesco Vago in seiner Rolle als CLIA-Vorstand auf der Cruise Shipping Miami offiziell bestätigte.

Mehr lesen Sie in der nächsten Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“ – testen Sie uns!

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten bietet im Expeditionsprogramm für die Saison 2015/17 wieder einige Premieren: So fährt die BREMEN von Grönland aus so weit in Richtung Nordpol, wie es nur geht. Die HANSEATIC besucht im Rahmen der Warmwasserexpeditionen neue Häfen auf den Philippinen und in Indonesien. Und wer lieber in der Nähe bleibt, kann erstmals die Azoren und die fünf Kanalinseln im Rahmen einer Reise miteinander verbinden.

Weitere Nachrichten aus der Welt der Kreuzfahrten lesen Sie in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche.