AIDA Cruises gibt die Niederlassungen in der Schweiz, Österreich und den Niederlanden auf. Auch dem 5-köpfigen Team der Niederlassung Schweiz in Zürich wurde gekündigt. Wie AIDA mitteilte, werden die Vertriebs- und Marketingaktivitäten in diesen Märkten in die Geschäftsbereiche am Hauptsitz in Rostock integriert. Als Begründung dieser Umstrukturierung nennt AIDA den Trend zur Zentralisierung, daher sei die Bündelung der Kräfte ein logischer Schritt. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie dürften diesen Schritt zusätzlich notwendig gemacht haben. Seit knapp einem Jahr liegt die AIDA-Flotte von 14 Schiffen trotz einiger Re-Start-Versuche weitgehend still.

Weitere Details lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Schiffsreisen intern. – dem Fachmagazin der Kreuzfahrtbranche. Bestellen Sie jetzt das unverbindliche Schnupperabonnement und bleiben Sie informiert.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.