Nach Royal Caribbean und Carnival Cruise Lines zieht nun auch Regent Seven Seas Cruises die Reißleine bezüglich der Kreuzfahrten in europäischen Gewässern. Die Mittelmeerreisen der SEVEN SEAS MARINER von September bis Dezember 2014 wurden gestrichen und auch die SEVEN SEAS VOYAGER verweilt fünf Wochen weniger als geplant in Europa. Stattdessen wurden nach einigen Jahren Pause Südafrika und Tahiti wieder in den Plan aufgenommen.

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt-Branche gibt es einmal wöchentlich kompakt in „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie unser Schnupperangebot!

Windstar Cruises hat die Routen des Flottenneuzugangs STAR PRIDE (ex SEABOURN PRIDE) bekannt gegeben. Das Schiff fährt ab dem 5. Mai 2014 für den neuen Eigner und bleibt bis Ende Oktober in Europa. Windstar nutzt die zusätzliche Kapazität, um erstmals Reisen ins Schwarze Meer anzubieten. Außerdem wird die Yacht für bis zu 212 Gäste in der Ägäis und entlang der französischen Riviera unterwegs sein. Ebenfalls neu ist ein Routing rund um Sizilien. An Bord der „Star Pride“ wird es wie bei den anderen Schiffen der Reederei eine offene Brücke geben.

Weitere Neuigkeiten aus der Kreuzfahrtwelt lesen Sie wöchentlich kompakt in „Schiffsreisen intern.“.

Carnival Cruise Lines schickt, Medienberichten zufolge, in 2014 keine Schiffe nach Europa. Die Einheiten würden größtenteils durch US-amerikanische Passagiere gefüllt, heißt es. Aufgrund der anhaltend hohen Kosten für Transatlantik-Flüge fürchtet die Reederei um die Auslastung. Aktuell sind die CARNIVAL LEGEND und die frisch renovierte CARNIVAL SUNSHINE in Europa stationiert. Sie werden im Winter in Australien sowie in der Karibik fahren. Darüber hinaus sind noch keine Fahrpläne veröffentlicht worden.

Weitere aktuelle Kreuzfahrt-News gibt es wöchentlich kompakt zusammengefasst in „Schiffsreisen intern.“- dem Fachmedium der Branche.

„Wie funktioniert legerer Luxus?“ – Mit dieser Frage kamen viele der ersten geladenen Gäste an Bord der EUROPA 2 von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Schnell gab es die erste Antwort: „Luxus“ ist bereits die Hardware. Die teils versilberten Decken hängen höher als  üblich und verdeutlichen eindrucksvoll, dass kein anderes Schiff derzeit so viel Raum pro Passagier bietet. „Leger“ ist der Tagesablauf:  Neben dem Ausflug um neun Uhr morgens gibt es noch einen zweiten um elf Uhr, damit die beruflich eingespannten Passagiere im Urlaub ausschlafen können. Feste Tischzeiten entfallen. Bereits dadurch wird klar: Die Zielgruppe ist deutlich jünger als auf dem Luxusklassiker EUROPA. Und laut Vertrieb bisher kaum oder noch gar nicht auf See unterwegs gewesen.

Den kompletten Bericht lesen Sie in der Ausgabe 18/2013 von „Schiffsreisen intern.“. Jetzt bequem per PDF erhalten.

Angesichts des wachsenden Anteils an Mehrgenerationen-Kreuzfahrten passt Crystal Cruises die Kabinenstruktur der CRYSTAL SYMPHONY an: 18 Veranda- und Außenkabinen werden ab dem 4. Juni als neun Familiensuiten buchbar sein. Die Familien erwarten zwei abgeschlossene Räume mit Verbindungstür. Viele der Kabinen sind zudem mit Schlafsofas ausgestattet, so dass auch Eltern mit mehr als zwei Kindern genügend Schlafplätze vorfinden. In 2012 lag der Anteil der Familien an Bord 20 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Und im März lagen bereits mehr Buchungen von Familien für 2013 vor, als es im Gesamtjahr 2012 gegeben hatte.

Bei uns lesen Sie zuerst, was in der Kreuzfahrtwelt passiert. Testen Sie „Schiffsreisen intern.“.

TransOcean meldet, dass die BELVEDERE nach ihrer Havarie vom 26. April am 17. Mai den regulären Fahrplan wieder aufnehmen kann. Damit werden die längsten Reise der aktuellen Saison nach Plan stattfinden. Die Gäste der am 26. April gestarteten Reise waren auf die BOLERO umgeschifft worden, für die beiden folgenden Reisen wurde ebenfalls Ersatz auf anderen Schiffen geschaffen, wie etwa auf der DERTOUR MOZART. Das Flussschiff wird derzeit in der ÖSWAG-Werft in Linz repariert.

Alle wichtigen Kreuzfahrtnews sammeln wir für Sie – wöchentlich und kompakt in „Schiffsreisen intern.“.

AIDA Cruises bietet im Online-Portal MyAIDA neue Funktionen für die Passagiere an. So sind ab sofort die Flugzeiten abrufbar, ebenso wie Informationen rund um alle weiteren An- und Abreisemöglichkeiten und den Kofferservice. Im Dokumentenbereich wird der Versandstatus der Reiseunterlagen hinterlegt. An Bord können die Gäste kostenlos über das Portal auf das Tagesprogramm, Hafeninformationen und Kurznachrichten zugreifen. Und nach der Reise ist die Bordrechnung abrufbar.

Weitere Neuigkeiten von AIDA Cruises gibt es in „Schiffsreisen intern.“ – dem Fachmagazin der Branche. Testen Sie unser Schnupperabo!

 

Viking Flusskreuzfahrten, Köln, stellt zum Jahresende 2013 den Betrieb ein. Das beschloss der Konzern mit Sitz in Basel. Als Begründung wird die Ausrichtung der Geschäftstätigkeiten auf die englischsprachigen Märkte angegeben, die intensiv bearbeitet werden sollen. „Die deutschsprachigen Märkte gehören nicht mehr zu unserem Kerngeschäft“, bestätigte ein Sprecher der Reederei. Viking River Cruises, deren Hauptsitz in den USA liegt, befindet sich gegenwärtig in einer ausgeprägten Expansionsphase. Innerhalb von zwei Jahren stellt der Veranstalter 18 neue Flusskreuzfahrtschiffe in Dienst, beabsichtigt außerdem eine Kapazitätserweiterung auf dem Yangtse und Mekong und wird 2014 mit dem ersten von zwei fest bestellen Hochseeschiffen auch in diesen Markt vordringen.

Mehr zum Hochseegeschäft von Viking lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von „Schiffsreisen intern.“.

Die NORWEGIAN BREAKAWAY ist schon vor ihrer Taufe ein Erfolg: Das jüngste Schiff der Norwegian Cruise Line bescherte der Reederei das höchste Buchungsvolumen bei Einführung eines Neubaus in der Geschichte der Reederei – auf einem hohen Preisniveau. Auch aus Kontinentaleuropa kommen sechs Mal mehr Buchungen für die Bahamasroute ab New York, seit die „Breakaway“ im Angebot ist. Diese Gäste dürften sich an Bord wohlfühlen: Im Vergleich zum bisherigen Flaggschiff – der NORWEGIAN EPIC – ist der größte Kreuzfahrer, der jemals auf der Meyer Werft gebaut wurde, deutlich europäischer und ruhiger im Design.

Den ausführlichen Reisebericht lesen Sie in der Ausgabe 17/2013 von „Schiffsreisen intern.“. Testen Sie uns!

Costa Kreuzfahrten lädt Agenturpartner im Sommer an zehn Terminen zu Besichtigungen auf unterschiedliche Schiffe der Flotte ein. In Kiel und Hamburg lernen Expedienten die COSTA PACIFICA kennen, in Warnemünde die COSTA FORTUNA und in Amsterdam die 2012 neu gestaltete COSTA NEOROMANTICA. Neben einem geführten Rundgang inklusive Showkabinen findet ein gemeinsames Mittagessen an Bord statt. Ein Gebietsverkaufsleiter steht für Fragen bereit. An einzelnen Terminen wird auch die kostenfreie Anreise im Reisebus angeboten. Mehr unter www.costa-inside.de.